Go to content Go to search
Nachhaltige Hartholzböden von Quick-Step

NACHHALTIGE
HARTHOLZBÖDEN

Hartholzböden von Quick-Step: wir behandeln Holz mit Respekt

Unser Hartholzböden – bzw. mehrschichtigen Holzböden – stehen für ein sorgenfreies Leben und natürliche Schönheit. Wir können die Schönheit unseres Planeten nur dann weiterhin wie gewohnt genießen, wenn wir schonend mit dem umgehen, was er uns bereitstellt. Deshalb produzieren wir unsere Hartholzböden so nachhaltig wie möglich.

Die wirtschaftliche Nutzung von Holz


Schonender Umgang mit langsam wachsenden Bäumen

Bäume spielen eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel, indem sie CO2 absorbieren und die Biodiversität fördern. Wir müssen sie daher schonend behandeln, insbesondere die langsam wachsenden Arten wie Eiche. Deshalb verwenden wir diese Baumart nur auf der Nutzschicht unserer Hartholzböden.


Wir nutzen Altholz oder Holz von schnell wachsenden Bäumen

Der Kern unserer Hartholzböden besteht entweder aus Holz von schnell wachsenden Bäumen (Fichte, Kautschuk) oder aus High-Density Fiberboards (HDF), das aus Altholz hergestellt wird. Das Holz wird z. B. von Sägewerken oder aus der nachhaltigen Forstwirtschaft oder der Straßenrandpflege bezogen. Auf diese Weise nutzen wir die verschiedenen Arten von Holz am effizientesten.

Der Kern unserer Quick-Step-Hartholzböden besteht aus Altholz oder Holz von schnell wachsenden Bäumen

Kreativ mit Holzabfall

Unsere Variano- und Intenso-Produktpaletten sind zwei unserer letzten Entwicklungen zur Produktion von nachhaltigen Holzböden. Wir entwickelten einzigartige Designs mit kleinen Holzstücken, die ansonsten entsorgt werden würden. So holen wir das Beste aus jedem Baum und Sie profitieren von hochwertigen Böden für Ihr Zuhause.


Nachhaltige Forstwirtschaft

Holz kann eine unerschöpfliche Ressource sein, wenn wir unsere Wälder auf nachhaltige Weise bewirtschaften. Indem wir Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft nutzen, können wir sicher sein, dass unsere Holzbeschaffung nicht zur Entwaldung beiträgt. Dadurch wird garantiert, dass unser Altholz aus kontrollierten Stellen stammt, so dass Urwälder geschützt werden und illegales Abholzen mit einer Risikoanalyse verhindert wird.

Unser PEFC-Siegel – das vertrauenswürdigste Zertifikat, zusammen mit FSC – bedeutet, dass das Holz in Ihrem Hartholzboden aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Die Quick-Step-Böden bestehen aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Unser Ziel ist es, dass bis 2027 100 % unserer Böden die PEFC- oder FSC-Kennzeichnung tragen.

Saubere Innenluft


Interne Produktion

Die Luftqualität in unserem Zuhause ist außerordentlich wichtig. Viele Faktoren haben einen Einfluss darauf: Belüftung, Kerzen, Reinigungsmittel und sogar Materialien in Ihrer Inneneinrichtung wie z. B. der Boden. Wir wissen genau, welche Materialien unsere Hartholzböden enthalten, da wir unsere Böden so weit wie möglich selbst produzieren. So können wir die Emission von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) reduzieren, die durch die Verwendung von Klebstoff, Lack und Öl entstehen, so dass Ihr Boden für Sie und Ihre Familie vollkommen sicher ist.


Sehr niedrige Emissionen

Ein Beispiel für VOC ist Formaldehyd, das auch natürlich in Holz vorkommt. Die Formaldehydemission unserer Hartholzböden ist 10 Mal niedriger als die EU-Grenzwerte. Deshalb haben wir die A-Kennzeichnung erhalten, eine hoch anerkannte Emissionsvorschriften-Zertifizierung, die als Anerkennung für sehr niedrige Emissionen dient.

Hartholzböden von Quick-Step haben sehr niedrige Emissionen

Unser Betrieb über grüne Energie


Holzabfall ist eine Wärmequelle

Unsere Hauptwärmequelle für die Produktion von Hartholzböden sind Holzreste und Holzmehl, mit denen wir circa 90 % unseres Bedarfs decken können. Wir nutzen Holzmehl aus unseren Produktionsprozessen und Holz, das das Ende seiner Nutzungsdauer erreicht hat, also sich nicht länger als Bodenbelag eignet, um grüne Energie zu erzeugen.


Reduzierung der CO2-Emission

Unilin – die Unternehmensgruppe hinter Quick-Step – hat in zwei Biomasse-Anlagen investiert, um Holzmehl und nicht recycelbaren Holzabfall für unsere eigenen Produktionsprozesse und für den Strombedarf der allgemeinen Öffentlichkeit in grüne Energie zu verwandeln. Außerdem nutzen wir Energie von Windmühlen und Solaranlagen. Damit vermeiden wir jährlich mehr als 60.000 Tonnen CO2-Emissionen.

Unilin nutzt grüne Energie von Windmühlen, Solaranlagen und Biomasse-Anlagen

Minimale Auswirkungen auf die Umwelt


Wir wenden die strengsten Kriterien bei der Sicherheit, Gesundheit und Nachhaltigkeit an. Um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, berechnen wir mit der Produktlebenszyklusbewertung (LCA), wo es Bereiche in der Lebensdauer des Hartholzes gibt, die wir verbessern können. Das Ergebnis ist die Umweltproduktdeklaration (EPD), der wir bis ins kleinste Detail folgen.


Die folgenden Umweltzeichen beweisen, dass unsere Hartholzböden einige der strengsten Umwelt- und Gesundheitsstandards erfüllen:

  • Emissionskennzeichnung A

    A

    Eine hoch anerkannte Emissionsvorschriften-Zertifizierung dient als Anerkennung für sehr niedrige Emissionen.
    Eine hoch anerkannte Emissionsvorschriften-Zertifizierung dient als Anerkennung für sehr niedrige Emissionen.
  • Umweltproduktdeklaration für Unilin

    EPD

    Mit unserer Umweltproduktdeklaration zeigen wir unser Engagement, präzise, zuverlässige und vergleichbare Informationen über die Umweltleistung unserer Laminat- und Holzprodukte bereitzustellen.
    Mit unserer Umweltproduktdeklaration zeigen wir unser Engagement, präzise, zuverlässige und vergleichbare Informationen über die Umweltleistung unserer Laminat- und Holzprodukte bereitzustellen.
  • Umweltzeichen PEFC

    PEFC

    Weltweit anerkannt Umweltzeichen für Holzprodukte, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.
    Weltweit anerkannt Umweltzeichen für Holzprodukte, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.